Neuquén. Dinosaurier.

Einer der Gründe für den Entschluss auf der Ruta 40 entlang der sogenannten Seen-Runde zu fahren (siehe Beitrag), war Alfreds Wunsch nördlich von Neuquén eine Dinosaurier-Ausgrabungsstätte zu besuchen.

Die Gegend um Neuquén ist nämlich Heimat einer großen Dichte an Dinosaurierfunden, hier wurden 1988 im Zuge der Suche nach Öl erstmals Fossilien gefunden.

Ein vollständig erhaltener versteinerter Wirbelknochen eines Dinosauriers liegt noch im Sand

Nachdem wir keine Freunde von massentouristischen Abfertigungen sind, fällt die Wahl auf einen Besuch im Centro Paleontológico Lago Barreales, das sich 90 km nordwestlich von Neuquén befindet.

Die Ausgrabung

Die Grabung wird von einem gewissen Jorge Calvo geleitet und liegt etwas abgelegen, um es diplomatisch zu formulieren. Der Ort wird daher nicht häufig von TouristInnen besucht und man meldet sich vorher direkt beim Direktor an. Neben einem „normalen“ Besuch ist dort im Übrigen auch ein mehrtägiger Aufenthalt möglich, bei dem sich Laien an den Ausgrabungsarbeiten beteiligen können. Das Museum enthält einige imposante Funde, darunter einen Teil eines Kieferknochens des Gigantosaurus carolinii, Dinosaurier-Eier sowie ein fast vollständiges Skelett eines der größten Landtiere, die jemals gelebt haben: Der Futalognkosaurus dukei.

Die Anfahrt führt durch endlose Weiten und tw. auch durch Ölförderfelder

Als wir ankommen, empfängt uns Jorge Calvo gleich persönlich. Er freut sich offensichtlich, dass sich jemand für seine Funde interessiert, und führt uns persönlich durch seine ausgedehnte Ausgrabungsstätte. Dabei zeigt er uns im Übrigen auch seine „Wohnung“, er wohnt direkt vor Ort in einem alten Bus…

Die Wohnung von Jorge Calvo

Nach der Begrüßung führt uns Jorge zuerst zu einer Lehrtafel und erklärt uns, warum es gerade dort so viele Funde aus der Zeit der Dinosaurier gibt. Danach zeigt er uns versteinerte Bäume, versteinerten Meeresboden und er erklärt uns, wie sich lokal die Gesteinsschichten zusammensetzen.

Argentinien Neuquen Dinosaur
Versteinerter Meeresboden

Unser Highlight

Von dieser Einführung schon ziemlich beeindruckt, geht es weiter zu den eigentlichen Grabungsstellen, an denen wir zu unserem Erstaunen von Jorge originale Fundstücke, die in europäischen Museen hinter dickem Glas verborgen sind, direkt in unsere Hände gedrückt bekommen. Das Highlight für Alfred ist dabei, ein echtes Stück Dinosaurier-Ei in Händen halten zu dürfen.

Argentinien Neuquen Dinosaur
Ein Stück Dinosaurier-Ei!

Ein gelungener und aufregender Tag und wir verabschieden uns von Jorge mit der Gewissheit, dass sich der weite Weg auf jeden Fall ausgezahlt hat.

Reiseinfos Dinosaurier

  • Location: Das Centro Paleontológico Lago Barreales befindet sich ca. 90 Straßenkilometer (nicht durchgehend asphaltiert) von Neuquén entfernt und ist nur mit privatem Transport zu erreichen.
  • Öffnungszeiten: Interessierte melden sich per Email beim Grabungsleiter Jorge Calvo an und stimmen einen Besuchstermin mit ihm ab. Generell empfängt er Gäste lieber am Vormittag.
  • Lonely Planet Argentinien

Dieser Artikel enthält möglicherweise unentgeltliche Werbung (Markennennung, Erkennbarkeit von Marken auf Fotos, Verlinkungen) sowie Affiliate Links für Amazon, Booking.com bzw. Airbnb. Wenn du einen dieser Links klickst und (irgend)einen Artikel kaufst bzw. eine Buchung tätigst, erhalten wir eine kleine Kommission. Für dich ändert sich der Preis nicht (Amazon) bzw. wird mit Glück sogar ein wenig günstiger (Booking.com, Airbnb).

Für Wanderungen nutzen wir die Bergfex App (Pro Version). Wir weisen dich darauf hin, dich nicht blind auf unsere Tipps und Anregungen zu verlassen, sondern diese als Inspiration zu sehen, um selbständig zu recherchieren und dir eine Meinung über deine geplante Tour zu bilden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code