Wir sind in Kathmandu

Kathmandu ist ein Überfall auf die Sinne: Die Stadt ist laut, sie riecht intensiv, sie ist bunt und staubig und grell und verlangt den Besuchern schon alleine deswegen einiges ab.

Unsere An- und Einreise liefen glatt, im Taxi am Weg ins Hotel Mums Home im Touristenviertel Thamel dann die erste Überraschung: Wo sind denn die ganzen Menschen? Hier ist ja gar nichts los! Und warum bitte ist es so sauber auf den Straßen???

Fahrradrikscha

Alice Tikka Kathmandu

Des Rätsels Lösung

Das Dasain-Festival war gerade im vollen Gange, daher war bis zu einem Drittel der Bevölkerung Kathmandus auf Verwandtenbesuch anderswo, um Büffel, Ziegen und Hühner zu opfern, welchen mit einem Hieb der Kopf abgeschlagen wird, um den Sieg des Guten über das Böse zu feiern. Zum Glück war in der Stadt nur wenig Blut zu sehen!

Kathmandu Durbar Square

Wir legten gleich los mit dem Erkunden der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt: Die Schwestern-Königsstädte von Kathmandu, Patan und Bhaktapur, der buddhistische Tempel von Swayambunath („Monkey Temple“), die Stupa von Boudhnath und die hinduistische Pilgerstätte Pashupatinath, wo die Toten verbrannt werden, wurden ausgiebig erwandert, (im Uhrzeigersinn) umkreist und fotografiert.

Swayambunath Tempel Kathmandu
Swayambunath Tempel
Swayambunath Tempel Kathmandu Affe
Deswegen wird Swayambunath auch Monkey Temple genannt
Swayambunath Tempel Kathmandu Gebetsmühlen
Gebetsmühlen
Patan Durbar Square Wiederaufbau
Der Wiederaufbau nach dem schweren Erdbeben von 2015 ist noch lange nicht abgeschlossen (hier der Durbar Square von Patan), die Spuren sind auch dreieinhalb Jahre danach überall deutlich zu sehen.

Wie immer waren wir mit dem aktuellen Reiseführer von Lonely Planet unterwegs und folgten den darin beschriebenen Walking Tours durch Thamel sowie um die Durbar Squares von Kathmandu und Patan. Diese Self-Guided Spaziergänge enttäuschen nie und führen uns regelmäßig zu versteckten Highlights, die wir andernfalls nie entdeckt hätten (z.B. durch Hinterhöfe zu schmucken Tempelanlagen).

Boudhnath Stupa Kathmandu
Boudhnath Stupa
Boudhnath Stupa Kathmandu Gebetsmühlen
Pashupatinath Tempel Lingam
Pashupatinath Tempel
Pashupatinath Tempel Leichenverbrennung
Hier werden die Toten nur wenige Stunden nach ihrem Ableben verbrannt. Die Asche wird in den Fluss gekippt, in dem Kinder mit Magneten nach Münzen suchen und Frauen nur wenige Meter flussabwärts die Wäsche waschen.

An unserem letzten kompletten Tag in der Stadt startete schon unsere Tour – mit einer fantastischen Stadtführung, deren Ziele wir uns aussuchen durften. Dann noch ein Briefing mit unserer Company Mountain Mart Treks und am Folgetag wurden wir pünktlich um 7 Uhr Früh von unserem Guide Ram und dem Porter Sudip abgeholt und erreichten am Nachmittag, nach einer mühsamen Anreise mit dem Jeep, den Ausgangspunkt unserer Wanderung, Soti Khola.

Manaslu Circuit Soti Khola
Busse in Soti Khola

Dieser Artikel enthält möglicherweise unentgeltliche Werbung (Markennennung, Erkennbarkeit von Marken auf Fotos, Verlinkungen) sowie Affiliate Links für Amazon, Booking.com bzw. Airbnb. Wenn du einen dieser Links klickst und (irgend)einen Artikel kaufst bzw. eine Buchung tätigst, erhalten wir eine kleine Kommission. Für dich ändert sich der Preis nicht (Amazon) bzw. wird mit Glück sogar ein wenig günstiger (Booking.com, Airbnb).

Für Wanderungen nutzen wir die Bergfex App (Pro Version). Wir weisen dich darauf hin, dich nicht blind auf unsere Tipps und Anregungen zu verlassen, sondern diese als Inspiration zu sehen, um selbständig zu recherchieren und dir eine Meinung über deine geplante Tour zu bilden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code